Erfassung von Anträgen im Jobcenter rund um die Uhr

RegionAdminAnträge

Aufgrund unseres Antrags hat die Region Hannover sich bereit erklärt, regelmäßig über die Einführung der „e-Akte“ zu berichten.

Die Verwaltung in Kooperation mit den Jobcentern der Region Hannover soll ein Konzept erstellen, welches es den Kunden der Jobcenter ermöglicht, Dokumente auch außerhalb der Dienstzeiten einreichen zu können, sodass diese erfasst werden und der Eingang dem Kunden bestätigt wird, damit Sanktionen und Strafen durch nicht fristgerechtes Einreichen der Formulare vermieden werden können. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel ein elektronisches Dokumentenscanning-Verfahren mit Zeitstempel wie es auch schon in der freien Wirtschaft Verwendung findet.

Immer wieder kommt es zum Beispiel im Rahmen der ALG II-Vergabe zu Konflikten zwischen der Behörde und den Kunden des Jobcenters, weil Anträge ggf. vermeidlich fristgerecht abgegeben wurden, jedoch erst später erfasst werden konnten. Ein elektronisches Dokumentenscanning-Verfahren wie in diesem Antrag angeregt, könnte sowohl die Belastung für die Behörde als auch für die Kunden des Jobcenters beträchtlich verringern.